Sozialrecht

im Sozialrecht berate ich Sie engagiert und menschlich, insbesondere wenn

  • Sie eine Erwerbsminderungsrente beantragen möchten und der Grad der Behinderung festgestellt wird
  • Sie Ihre Ansprüche gegen die Kranken- und Pflegekassen durchsetzen möchten

 

Schwerbehinderung

Im Sinne des Gesetzes sind Menschen behindert, wenn ihre körperliche Funktion, geistige Fähigkeit oder seelische Gesundheit mit hoher Wahrscheinlichkeit länger als 6 Monate von dem für das Lebensalter typischen Zustand abweichen und daher Ihre Teilhabe am Leben in der Gesellschaft beeinträchtigt ist.

Schwerbehindert sind Personen mit einem Grad der Behinderung von wenigstens 50, sofern sie ihren Wohnsitz oder ihren gewöhnlichen Aufenthalt rechtmäßig im Geltungsbereich des Gesetzes der Bundesrepublik Deutschland haben oder rechtmäßig im Geltungsbereich des Gesetzes ihre Beschäftigung auf einem Arbeitsplatz im Sinne des § 156 SGB IX ausüben.

Die Schwerbehinderteneigenschaft stellt das für den Wohnort zuständige Amt für Versorgung und Soziales – Versorgungsamt – auf Antrag nach § 152 SGB IX fest. Außerdem die Behinderung, den Grad der Behinderung (GdB) und gegebenenfalls weitere gesundheitliche Merkmale für die Inanspruchnahme von Nachteilsausgleichen.

Sollten Sie mit einer Entscheidung nicht einverstanden sein, können Sie mich jederzeit unverbindlich kontaktieren. In einer anwaltlichen Beratung können wir Ihre persönliche Situation erörtern und gemeinsam festlegen, welche rechtlichen Schritte notwendig sind.